Ihr Login zu unserem Kundenbereich

Wenn Sie zuvor noch nicht im Kundenbereich angemeldet waren, geben Sie Ihre Kundennummer ein und lassen das Passwortfeld bitte leer.

Sie erhalten daraufhin ein sicheres Passwort an Ihre Mail Adresse und können sich damit anmelden.

Hallo | Ihr Konto

Im Süden Kroatiens – Dubrovnik und Dalmatinische Inseln

25.02.2020

Dubrovnik – alte Stadt, mediterraner Charme

Diese Perle an der Adria ist besonders sehens- und erlebenswert als Ausgangshafen oder Zwischenstation während eines Chartertörns in Südkroatien. Die charakteristische Altstadt ist komplett umschlossen durch eine steinerne Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert. 

Bis auf wenige Ausnahmen ist die Altstadt autofrei und lädt daher besonders zum Bummeln durch die Straßen und Gassen ein. Auch in Punkto Architektur hat Dubrovnik vieles zu bieten: Die meisten historischen Gebäude sind gut erhalten und versprechen Vielfalt.

Altstadt von Dubrovnik

© Von Diego Delso, CC BY-SA 3.0

Angefangen beim barocken Stil der Kirche des Heiligen Blasius, dem Schutzheiligen der Stadt, reist man durch die Epochen der Renaissance bis hin zur Gotik, beispielhaft der Rektorenpalast, der heute ein Geschichtsmuseum beherbergt. 

Weitere Highlights sakraler Baukunst sind das Dominikanerkloster, das nach seiner Gründung im 14. und 15. Jahrhundert erbaut wurde. Neben anderen wertvollen Gemälde ist dort die „Heilige Magdalena mit Sankt Blasius“ von Tizian zu bestaunen. Auch eine der ältesten Apotheken Europas aus dem Jahr 1317 ist sehenswert.


Mit dem Taxi erreicht man von der Marina aus die Promenade und Einkaufsmeile Stradun. Sie verbreitet ihren ganz eigenen Charme durch das Straßenpflaster und bietet an Geschäften, Galerien und Restaurants alles, was eine Segelcrew bei einem Landgang entdecken kann. Geschäftiges Treiben herrscht im Stadthafen, allemal eine Stippvisite wert.

Nautische Ziele und Höhepunkte in der Region sind die Inseln Mljet, Korčula und Lastovo sowie die nahen Elaphiten Inseln.

Mljet – Natur pur

Sonnenuntergang über den Salzseen

© Von Jaganjac - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Mljet, auch Odysseus-Insel genannt, liegt wenig mehr als 16 Seemeilen nordöstlich der ACI-Marina Dubrovnik. Herrlich grün durch den Baumbestand, der mehr als 70 Prozent der Inselfläche einnimmt, ist sie die am dichtesten bewaldete Insel im Mittelmeer. Kultiviert werden auf der Insel Wein und Oliven. Im westlichen Inselteil liegt der große Nationalpark Mljet. Dieser umfasst zwei Salzseen, Veliko und Malo jezero, ein Benediktinerkloster auf der Insel der heiligen Maria sowie das Dorf mit Polače, das über einen der natürlichsten und schönsten Ankerplätze der Adria verfügt.

Korčula - Insel der Ankerbuchten

Korčula Stadt

© Unbekannter Autor, wikipedia

Korčula verläuf nahezu parallel zum kroatischen Festland. Die Insel verfügt über zahlreichen Buchten und Einbuchtungen. Die Nordküste ist relativ flach und beherbergt die vor Süd- und Ostwind geschützten Naturhäfen wie beispielsweise, Racisce, Babina und Prigradica. Die Südküste ist zerklüfteter und teils steil mit hohen Klippen. Hier ragen einige Felsen auch bis 30m über den Meeresspiegel. Es gibt reichlich Ankerplätze und Buchten wie die größte und am besten geschützte Vela Luka am westlichen Ende der Insel, ideale Bedingung für Chartersegler. Mildes Klima, kristallenes Wasser, reine Luft und Schlammbäder bilden einen „Naturwellness“-Aufenthalt und Labsal für alle Segelcrews. 

Bei all dem ist natürlich auch die Kultur und Historie aus tausend Jahren sowie der alte Bestand von Olivenbäumen und Weinreben einladend. Örtchen, in denen die Zeit still zu stehen scheint bieten Inspiration für das besondere Törnerlebnis ab Dubrovnik. Die Stadt Korčula besteht aus verwinkelten, unübersichtlichen, belebten Gassen und historischen Kirchen – überragt von der Festungsmauer und deren Rundtürme.

Lastovo – Romantik unter Sternen

Halbinsel Struga, Lastovo

© Von Björn Ehrlich - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Lastovo, südlich von Korčula gelegen, ist lediglich neun mal sechs Kilometer groß und von gebirgigen Höhen geprägt. An den Hängen der Insel werden Wein, Oliven und Obst kultiviert. Durch die Einzigartigkeit von Flora und Fauna wurde im Jahr 2006 die Insel als auch der zugehörige Archipel zum Naturpark Lastovo erklärt. Für Chartercrews ist Lastovo eine reizvolle Törnetappe. Ankermöglichkeiten gibt es reichlich in den Buchten im Westen als auch in den Häfen Ubli, Pasadur und Zaklopatica. Des Nachts bietet der vom Licht der Orte verschonte Himmel einen einzigartig klaren Blick Richtung Süden auf die Sterne. Ob mit bloßem Auge oder dem Bordfernglas lassen sich die Sternbilder auf Lastovo in einer romantischen Stunde beobachten.

Elaphiten Inseln – Schönheiten Süddalmatiens

Die Elaphiten, genannt auch „Hirschinseln“ vom griechischen elaphos (Hirsch) formen einen wunderschönen Archipel, wie geschaffen zum Segeln vor der süddalmatinischen Küste. Zu den Elphiten gehören dreizehn Inseln: Šipan, Lopud, Koločep, Jakljan, Daksa, Sveti Andrija, Ruda, Mišnjak, Kosmeč, Goleč, Crkvine, Tajan und Olipa. Allerdings sind nur drei davon bewohnt - Koločep, Lopud und Šipan.

Koločep

Das Eiland bietet Grün in allen Schattierungen. Dafür sorgen uralte Wälder aus Föhren, Olivenhaine deren silbrige Blätter in der Brise schimmern und nicht zuletzt die Plantagen aus Zitronen- und Orangenspalieren. Das klare Wasser und die schönen Strände sprechen für sich. Verfallene Stätten der Vergangenheit finden sich in den Ruinen kleiner Kirchen und Kapellen, Wachanlagen und Häusern. Heute gibt es zwei Siedlungen: Donje Celo sowie Gornje Celo; die eine im Westen, ihr Gegenstück im Osten. Das einmalige Licht macht die Landschaft für Fotografen und Maler unter den Crewmitgliedern zum Gegenstand ihrer Kunst.

Lopud

Ansicht von Lopud

© Von Chiqui Teo - Eigenes Werk, Gemeinfrei

Neben tollen Stränden und malerischen Buchten mit klarster Adria-Dünung beherrscht ursprünglicher, subtropischer Bewuchs die mediterrane Flora. Parks und Gärten mit herrlich duftenden Orangenbäumen sind neben dem Anbau von Zitronen Kennzeichen dieser Insel. Für die kulturhistorisch interessierten Chartercrews sind zahlreiche Überreste von Kirchen und Befestigungsanlagen aus dem frühen Mittelalter zu finden. Highlight des Erkundungsgangs ist die Kirche Sv. Trojic (16. Jahrhundert). Sie steht hoch auf einer Felsklippe. Der Blick ist atemberaubend! Wer sich noch mehr bewegen möchte, erklimmt den Polacica und genießt die Aussicht auf Land und Meer.

Šipan

Šipan, die größte der Elaphiten-Inseln, beeindruckt mit idyllischer, mediterraner Landschaft und Küstenlinie mit vielen abgeschiedenen Buchten, die zum Ankern einladen. Auch auf Landgang findet die Chartercrew Idylle pur. Auf den bewaldeten Berghängen sind weitverstreute Gebäude zu finden, zumeist alte Sommerresidenzen der einstigen Elite. Wer gut zu Fuß ist, oder sich nach dem Bordleben einfach einmal die Beine vertreten möchte, findet auf Šipan reichlich Gelegenheit. Das Dorf Sudurad mit Hafen wird von typischen Dalmatiner-Häusern geprägt und bietet eine einmalige Kulisse. Nicht verpassen soll die Crew auch die Wehranlage aus Mauer und Türmen.

Flotten

Revier-Informationen

Törn Beispiele

mehr Törnvorschläge

Bei Fragen kontaktieren Sie mich gerne

Bora Inceören

✉  bora@argos-yachtcharter.de
☏  +49 (0)611 66051

zurück zur Übersicht