Ihr Login zu unserem Kundenbereich

Wenn Sie zuvor noch nicht im Kundenbereich angemeldet waren, geben Sie Ihre Kundennummer ein und lassen das Passwortfeld bitte leer.

Sie erhalten daraufhin ein sicheres Passwort an Ihre Mail Adresse und können sich damit anmelden.

Hallo | Ihr Konto

Yachtcharter Golf von Neapel / Italien

zoom in button zoom out button
Satellitenkarte für Yachtcharter Golf von Neapel / Italien

Charterstützpunkte in Golf von Neapel:

Segeln zu den Inseln Capri, Ischia und Procida

Eine Yachtcharter im Golf von Neapel bietet eine Mischung aus einmaligem Segelabenteuer, edlen Restaurants und Boutiquen, bezaubernden Sehenswürdigkeiten in malerischen Städten und nicht zuletzt wunderschönen Landschaften.

Zu den beliebtesten Zielen bei einer Yachtcharter im Golf von Neapel gehören die vorgelagerten Inseln Ischia, Capri und Procida - vor allem Capri gilt mit seinem lebhaften und kosmopolitischen Charme als Perle des Thyrrenischen Meeres. Die Insel Procida dagegen ist vom Tourismus weithin verschont geblieben und verzaubert mit wunderschönen Badestränden, malerischen Buchten und ruhigen Küstenstädten. Die Mittelmeerinseln im Thyrrenischen Meer sind vulkanischen Ursprungs. Heiße Quellen, Thermalbäder und das heilende Mineralwasser gelten als Attraktionen des Segelreviers.

Neben Ischia, Capri und Procida bieten die sechs Pontinischen Inseln Ponza, Gavi, Palmarola, Zannone, Ventotene und Santo Stefano schöne Anlaufstationen bei einem Segelurlaub im Golf von Neapel. Zudem gelten die Phlegräischen Felder als beliebtes Ausflugsziel. Segelt man um die Halbinsel von Sorrent erreicht man die wunderschöne Amalfiküste und den Cilento.

Die Hafenstadt Neapel ist mit einer Einwohnerzahl von fast einer Million das Zentrum der Region. Der Hafen von Neapel ist der wichtigste im Süden von Italien. Bei einer Yachtcharter Neapel ist eine Besichtigung der Stadt Neapel, der nahe gelegenen Stätte von Pompej und des aktiven Vulkans Vesuv ein absolutes Muss.

Als Ausgangshäfen für einen Segelurlaub im Golf von Neapel empfehlen sich die Yachthäfen in Neapel, Nettuno, Pozzuoli, Castellammare di Stabia und Procida. Die Marina Pozzuoli östlich von Neapel und Marina di Procida auf der Insel Procida sind dabei der ideale Starthafen für einen Kurztrip zu den Inseln Ischia und oder zu den Pontinischen Inseln Ponza, Ventotene, Santo Stefano, Zannone, Palmarola. Bei zwei Wochen und mehr können auch in Richtung Sizilien die Vulkaninseln Stromboli, Lipari, Vulcano, Panarea, Filicudi , Alicudi und Salina angesteuert werden.

Schwache Winde und wenig Untiefen machen das Revier zu einem perfekten Charterrevier für einen Segelurlaub mit der Familie. Mehr Informationen zum Segelrevier finden Sie weiter unten auf der Seite.

Im Segelgebiet Golf von Neapel bieten wir Segelyachten und Katamarane für einen Bareboat-Charter, sowie Crewed Yachten an. Törnvorschläge für die Region finden Sie hier.

Unsere Yachtcharter Partner dieser Region sind Aladar Sail, Dream Yacht Charter, Pitter Yachting, Progettoceano, Sail and Experience, Sail Italia, Sunsail, The Moorings und Vela Charter.

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verfügbarkeit haben!

  • Neopolitanische Spezialitäten

    Neopolitanische Spezialitäten

    © Fototeca ENIT

  • Capri

    Capri

    © Fototeca ENIT

  • Castello Aragonese - Ischia

    Castello Aragonese - Ischia

    © Fototeca ENIT

  • Procida

    Procida

    © Fototeca ENIT

  • Pompei

    Pompei

    © Gino Cianci - Fototeca ENIT

  • Küste von Pozzuoli

    Küste von Pozzuoli

    © Gino Cianci - Fototeca ENIT

  • Historische Stätte Pompei

    Historische Stätte Pompei

    © Gino Cianci - Fototeca ENIT

  • Capri's Küste

    Capri's Küste

    © Fototeca ENIT

  • Procida Promenade

    Procida Promenade

    © Fototeca ENIT

  • Blick auf die Ortschaft Bacoli

    Blick auf die Ortschaft Bacoli

    © Gino Cianci - Fototeca ENIT

  • Castel dell'Ovo mit verschneitem Vulkan Vesuv im Hintergrund

    Castel dell'Ovo mit verschneitem Vulkan Vesuv im Hintergrund

    © De Agostini Picture Library - Fototeca ENIT

Yachtcharter Sonderangebote

Reviereigenschaften Golf von Neapel

Wind & Wetter:

Allgemein gilt Süditalien eher als schwachwindige Region. In der Vor- und Nachsaison herrschen typische Hochdruckwetterlagen mit meist angenehmen Winden um West, die in der Mittagszeit einsetzen. Im Frühjahr und Herbst ziehen öfters Gewitter auf, die Starkwind bringen. Im Sommer Thermik aus Nordost bis Ost oder Südost mit 2 bis 5 Bft. Dann sind längere Flauten möglich. In der Hochsaison im Juli und August herrschen auf den Inseln mitunter Temperaturen von über 30 Grad Celsius und im Meer 24 Grad.
Beste Segelzeit: Vor- und Nachsaison: April bis Juni und September bis Oktober

Schwierigkeitsgrad:

Bleibt man an der Küste - im Golf von Neapel Richtung Pontinische Inseln - ist das Revier relativ einfach. Manche der Inseln wie die bei Ponza sind von Untiefen und Riffe umgeben. Außerdem gibt es auch einige in den Seekarten ausgewiesene Schutzgebiete wie Santo Stefano, die nicht befahren werden dürfen. Wagt man sich dagegen zu den Liparischen Inseln wird es anspruchsvoller.

Navigation:

Navigiert wird meist nach Sicht. Die bergige Küste ergibt gute Landmarken. Die italienischen Karten sind eher unübersichtlich und helfen nur beim Gröbsten. Vorsicht bei einigen Hafeneinfahrten, sie neigen zur Versandung. Bei Nachttörns auf unbeleuchtete Fischernetze achten.

Häfen und Ankerplätze:

Im Sommer sind die Häfen voll, chaotisch und die Gebühren sehr teuer; nur frühes Kommen sichert einen Platz im Juli, August. Die Hafengebühren sinken deutlich im Vor- und Nachsaison. Alternativ lassen sich gerade wegen der lauen Winde nachts optimal Ankerplätze nutzen. So wird auch die Bordkasse geschont. Häfen mit nordeuropäischem Standard und entsprechenden Versorgungsmöglichkeiten gibt es auf den Inseln nur begrenzt, deshalb immer auf ausreichend Diesel und Wasser achten.

Vorschriften und Behörden:

Die Guardia di Finanza kann stichprobenartig Schiffspapiere (Eigentumsnachweis) und die Sicherheitsausrüstung überprüfen.

Anreise:

Per Flugzeug, Bahn oder Auto nach Neapel, von dort per Fähre nach Procida (ab Pozzuoli oder Molo Beverello), Fahrtzeit zwischen 40 und 60 Minuten. Taxifahrten vom Flughafen werden legal zum doppelten Preis abgerechnet. Gepäck kostet extra - Festpreis aushandeln. Flüge mit Lowcost-Carriern wie Easyjet, TUIfly, Germanwings bzw. Condor nach Neapel oder Lamezia Terme (früh buchen).

Einschränkungen:

Ein Segeltörn in den ersten drei Augustwochen, wenn möglich, sollte vermieden werden: ganz Italien macht Urlaub; die Häfen sind voll und teuer.
Die Insel Ponza ist umgeben von Über- und Unterwasserfelsen, weshalb die Ansteuerung des Hafens am besten bei Tag erfolgen sollte.

Nicht zu versäumen:

Die Campi Flegrei (Phlegräische Felder oder brennende Felder) und die Solfatara von Pozzuoli, Kraterseen, Stadt Pompeji oder Neapels Unterwelt -Napoli Sotterranea -, ein Labyrinth aus Tunneln, Zisternen, Vorratskellern, Kanalisationsgalerien, Höhlen, die schon die Griechen und Römer in den Lavatuff unter der Stadt getrieben hatten,  sind einige von vielen Sehenswürdigkeiten der Gegend. Ein Besuch der berühmten Blauen Grotte "Grotta Azurra" auf Capri mit ihren eindrucksvollen Farbnuancen sollte man sich nicht entgehen lassen.

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verfügbarkeit haben!