Ihr Login zu unserem Kundenbereich

Wenn Sie zuvor noch nicht im Kundenbereich angemeldet waren, geben Sie Ihre Kundennummer ein und lassen das Passwortfeld bitte leer.

Sie erhalten daraufhin ein sicheres Passwort an Ihre Mail Adresse und können sich damit anmelden.

Hallo | Ihr Konto

Yachtcharter Westküste / Türkei

zoom in button zoom out button
Satellitenkarte für Yachtcharter Westküste / Türkei

Charterstützpunkte in Westküste:

Westküste Türkei: Stille Buchten, verborgene Fischerhäfen, antike Stätten.

Anfang der 1980er Jahre entdeckten das europäische Yachturlauber- und Seglerpublikum die Türkei als Segelparadies für sich. Ohne jeden Zweifel bietet die türkische Küste ein Revier von landschaftlich facettenreicher Schönheit, reich an antiken Sehenswürdigkeiten und exotischem Zauber des orientalischen Kulturkreises. Wenn der Muezzin fünfmal am Tag vom Minarett aus zum Gebet aufruft, liegt über den Dörfern und Städten noch immer der Hauch des alten, klassischen Morgenlandes. Andererseits sind in den letzten Jahren viele sehr moderne Marinas an dieser Küste entstanden, die denen des westlichen Mittelmeeres in nichts nachstehen und für ein stetiges Wachstum im Bereich Yachturlaub und Segeltourismus gesorgt haben.

Dank des frischen Windes ist es im Hochsommer im nördlichen Teil der Ägäis um einige Grad kühler als in den südlicheren Revieren. So weit nördlich kreuzen in der Regel nur wenige Charteryachten. Die Küste zwischen Kusadasi und den Dardanellen wartet noch immer darauf, von Seglern und Yachturlaubern entdeckt zu werden. Vom anatolischen Hochplateau fallen hohe Berge zur ägäischen Küste ab. Die Landschaft wird geprägt von einer stetigen Folge von waldbedeckten Abhängen und fruchtbaren Tälern. Am Grund der Täler liegen Flüsse wie der Kleine und der Große Mäander (Büyük Menderes und Kücük Menderes), der Gediz (der antike Fluss Hermos) und der Bakircay (Kaikos in der Antike), die man schon aus den geschichtlichen Überlieferungen des Altertums kennt. Auch die vorgelagerten Inseln der Ostsporaden sind geschichtsträchtige Orte. Meeresarme mit bewaldeten Ufern und zahllosen Badestränden erstrecken sich weit ins Festland. Wo eine Bucht von vielen Süßwasserquellen gespeist wird, erstrahlt das Wasser in einem prächtigen Türkis.

Wer eine Yachtcharter an der Küste der Landschaften des antiken Ioniens plant, sollte einen Besuch von Ausgrabungsstätten wie Ephesus, Priene, Milet, Heraklia oder Didim nicht versäumen. Eine Vielzahl attraktiver Anlaufziele breitet sich zwischen Izmir und Güllük Körfezi aus wie eine uralte offene Schatztruhe. Man muss eigentlich nur zugreifen.

Unser Yachtcharter Partner Westküste ist Thea Sailing.

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verfügbarkeit haben!

Reviereigenschaften Westküste

Wind & Wetter:

Die Nordägäis ist ein sehr angenehmes Segelrevier mit meist gutem Segelwind und nicht übermäßig heißen Sommern. An der westtürkischen Küste weht der Meltemi in den Sommermonaten aus nördlichen bis nordnordöstlichen Richtungen. Im Golf von Edremit und in der Bucht von Candarli (Golf von Candarli) entstehen auch örtliche, von der Küstenformation abgelenkte Brisen. In den Meerengen und um die Kaps herum kann sich die Windstärke auf bis zu 7 Bft. erhöhen. Nach 17:00 Uhr nimmt die Windgeschwindigkeit meistens ab. An manchen Tagen bleibt der Wind allerdings auch nachts beständig. Bei einer derartigen Wetterlage sollte ein Segler auch in geschützten Buchten mit Fallböen rechnen. Im Herbst und Frühjahr weht der Wind teilweise aus Süd oder Südost.

Beste Segelzeit: Mitte Mai bis Mitte September

Schwierigkeitsgrad:

Mittel. Aufpassen bei der Ansteuerung von Ayvalik: Nicht jedes in der Karte eingetragenen dortigen Leuchtfeuer brennt. Weitere Zonen, die man mit der Charteryacht in ausreichendem Abstand umfahren sollte, sind: Unterwasserfelsen im Tatlisu Körfezi, Riffe vor der Einfahrt zum Bademli Limani und um die Bozburun Inseln, zahlreiche Felsenriffe im Foca-Archipel, Unterwasserfelsen im Ildir Körfezi, Mersin Körfezi, vor der Einfahrt in den Sigacik Limani sowie vor dem Ostkap der Insel Doganbey.

Navigation:

Das Segeln zwischen den Inseln bereitet keine Probleme. Außer in der Passage von Chios nach Lesbos segelt man meistens unter Land, so dass sich bei allen Windrichtungen ein geeigneter Ankerplatz für die Yacht ansteuern lässt.

Häfen und Ankerplätze:

Östliche Sporaden – Die Inseln der Östlichen Sporaden wie Lesbos (Mytilini), Chios (Sakiz) sowie Psara, Samos (Sisam) und Ikaria, die heute vor dem türkischen Festland liegen, waren vor langer Zeit mit dem kleinasiatischen Festland verbunden, bevor sie durch Erdbeben und Flutkatastrophen abgetrennt wurden. Lesbos, die drittgrößte Insel der Ägäis, ist ein wahres landschaftliches Juwel mit grüner und fruchtbarer Flora und vielen geschützten Naturhäfen für Yachten. Viele berühmte antike Künstler und Denker wie die griechische Dichterin Sappho und der Poet Aesop waren hier beheimatet.

Türkische Küste – Einen gut ausgestatteten Yachthafen auf dem türkischen Festland findet man in Ayvalik, eingebettet in eine traumhafte, lagunenartige Umgebung mit vorgelagerten Inseln und Buchten. Die gegenüberliegende Mytilini Marina gehört zur türkischen Marina-Kette Setur. Weitere moderne Marinas für Yachtcharter in der Türkei befinden sich an den Standorten Cesme, Teos Sigacik, Kusadasi, Alacati und Didim. Darüber hinaus gibt es für Segler und Yachturlauber viele geschützte Gemeindehäfen z.B. in Dalyanköy, Foca oder Körmen Adasi mit seinen nach Norden gut geschützten Liegeplätzen. Tipp: Wer die Inselwelt entlang der Küste von Alacati oder Ayvalik aus ohne Zeitdruck erkunden möchte, sollte sich für eine Yachtcharter in diesem Revier 14 Tage Zeit nehmen.

Vorschriften und Behörden:

Bei der Einreise benötigt man einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Der Skipper muss im Besitz eines amtlichen Führerscheins für Yachten mit Küstennavigation sein. Bei Übernahme der Yacht händigt der Basisleiter das Transitlog aus. Dies ist die amtliche Genehmigung zum Segeln an der türkischen Küste. Das Dokument ist auf Aufforderung vorzuweisen. Wichtig: Seit dem 10. April 2014 können Reisende aus Österreich, Belgien, Kroatien, der Republik Zypern (griechischer Teil), Ungarn, Irland, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Spanien und dem Vereinigten Königreich nicht mehr bei der Ankunft in der Türkei ein Visum erwerben, sondern nur noch über ein e-Visa-Verfahren. Alle Informationen dazu finden Sie hier >>

Anreise:

Flugverbindungen nach Izmir werden von der Lufthansa, Turkish Airlines, SunExpress und Germanwings von verschiedenen großen deutschen Flughäfen aus angeboten.

Einschränkungen:

es liegen derzeit keine Infos vor

Nicht zu versäumen:

Eine Weinprobe auf der Insel Samos mit dem süffigen, trockenen Weißwein „Samania" und dem Dessertwein „Nektar“.

Segelwetter Westküste

Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verfügbarkeit haben!