Ihr Login zu unserem Kundenbereich

Wenn Sie zuvor noch nicht im Kundenbereich angemeldet waren, geben Sie Ihre Kundennummer ein und lassen das Passwortfeld bitte leer.

Sie erhalten daraufhin ein sicheres Passwort an Ihre Mail Adresse und können sich damit anmelden.

Hallo | Ihr Konto

Segelbasis Trinité-sur-Mer – die Südbretagne und der Golf von Morbihan

26.02.2020

Wilde Romantik im Herz der Bretagne

Der geschützte Golf von Morbihan, der durch eine Meerenge mit dem Atlantik verbunden ist, beheimatet zahlreiche kleine und mittelgroße Inseln wie Île-aux-Moines und Île d’Arz, was dem Segler Abwechslung und einmalige Ausblicke bietet. Das wildromantische und geschützte Segelrevier mit seinen malerischen Hafenstädten ist perfekt für alle, die einen entspannten Segelurlaub mit französischem Flair genießen wollen. 

Hafen von der Île-aux-Moines

© Von --Pinpin 12:32,  Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Der Golf von Morbihan ist durch den Zugang zum Atlantik ein Gezeitenrevier, was etwas Vorbereitung benötigt, aber auch das „Salz in der Suppe“ eines Segeltörns ist. Freundliche Auskünfte oder sogar Lotsendienste werden in den Charterbasen angeboten. Der Name leitet sich vom bretonischen „mor bihan“ ab und bedeutet auf Deutsch „kleines Meer“. Neben der einen Kilometer breiten Passage zum Atlantik speisen auch die Zuflüsse von Noylo, Vannes und Auray den Golf. Die Inseln Île-aux-Moines und Île d’Arz bieten mit ihren Ortschaften ein pittoreskes Ambiente. Andere Inseln sind in Privatbesitz.

Geschützte Natur

Das Watt, das sich bei Ebbe bildet, ist ein erstaunliches Biotop. Algen fördern nicht nur die Klarheit und Reinheit des Wassers sondern erzeugen Sauerstoff und sind Heimat für zahlreiche junge Exemplare der hiesigen Fauna. In den Wintermonaten leben im Golf zigtausende Wasservögel wie Gänse und Enten, weswegen er zum Schutzgebiet (Zone de Protection Spéciale) erklärt wurde.

Vannes – Zentrum der Geschichte und Gegenwart

Vannes - Altstadt

© Von Andreas G. Törl - Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5

Die einzige größere Stadt am Golf ist Vannes. Der Fluss verbindet Golf und Stadt. Im mittelalterlichen Hafen von Vannes ist auch heute noch eine unglaubliche Anzahl von Booten zu sehen. Die historischen Fassaden bieten einen wunderschönen Kontrast zum geschäftigen Hafenbecken. Im wahrsten Sinne des Wortes trifft hier Wasser auf Land - Unbedingt sehenswert. Wegen ihres einzigartigen Charakters wurde Vannes die Auszeichnung "Stadt der Kunst und Geschichte" verliehen. Im 17. Jahrhundert war Vannes bretonischer Parlamentssitz. Zahlreiche hübsche Fachwerkhäuser und der Dom „St. Pierre“, alles von einer Stadtmauer umgeben, laden heute die Segelcrews zur Besichtigung ein.

Die vorgelagerten Inseln von Quiberon

Île-d’Houat aus der Luft

© Von Toubabmaster - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

Wer Gefallen am Atlantik gefunden hat, wagt sich zu einer der vorgelagerten Inseln zum Beispiel zur Belle-Île-en-Mer, zu Deutsch „Schöne Insel“, die ihrem Namen alle Ehre macht und für die sich ein Stopp mit Landgang lohnt. Weitere sehenswerte Waypoints auf dem Schlag durch den Atlantik bilden die Inseln Île d’Houat mit lediglich knapp 250 Einwohnern oder das wunderschöne winzige Eiland Île d’Hœdic, die beide weiter westlich liegen.

Zwischen den Anfänge der Besiedelung und Heute

Steinreihen von Carnac

© PORIEL Thibault / SB

Die südbretonische Landschaft und Geschichte verfügt über zahlreiche Zeugen vorgeschichtlicher Epochen. Besonders sehenswert auf einem Landausflug sind die vielen megalithischen Überbleibsel. Geschichte zum Bestaunen und Anfassen bieten Menhiren, Dolmen oder „Hinkelstein-Alleen“ bei Carnac. Wirtschaftlich erwähnenswert sind Fischfang und Austernzucht (derzeit ca. 450 Tonnen jährlich). Die dafür benötigten besonders flachen Kutter wurden in Séné oder Le Bono in traditioneller Bauweise gefertigt. 

Kulinarische Vielfalt der Bretagne

Crêpes mit Brombeeren

© Von kae71463 - crepes auf flickr, CC BY 2.0

Weltbekannt sind die bretonischen Crêpes oder Galettes, entweder herzhaft oder als Süßspeise genossen. Daneben warten jedoch viele ausgezeichnete regionale Produkte auf die Verkostung durch Gourmetscrews. In vielen vermischen sich Duft und Geschmack von Land und Meer in einem Menü. Allen voran gibt es bretonischer Hummer, Krebse, frischeste Austern und Jakobsmuscheln für Liebhaber regionaler und saisonaler Meeresspezialitäten.

Auch für Leckermäuler ist bestens gesorgt. Unbedingt probieren: Karamell mit Meersalz, frische Erdbeeren und den typischen Butterkuchen. Als Getränk wird der Cidre (schäumender Apfelwein) gereicht.

Yachten ab Trinité-sur-Mer

Revier-Informationen

Törn Beispiele

Bei Fragen kontaktieren Sie mich gerne

Yulia Byvsheva

✉  yulia@argos-yachtcharter.de
☏  +49 (0)611 66051

zurück zur Übersicht