Ihr Login zu unserem Kundenbereich

Wenn Sie zuvor noch nicht im Kundenbereich angemeldet waren, geben Sie Ihre Kundennummer ein und lassen das Passwortfeld bitte leer.

Sie erhalten daraufhin ein sicheres Passwort an Ihre Mail Adresse und können sich damit anmelden.

Hallo | Ihr Konto

Neue Charterbasis auf Madagaskar

06.01.2019

Madagaskar

© Christian / Fotolia.com



Madagaskar - Nosy Iranja Tropical Beach

© dr322 / Fotolia.com

Neue Charterbasis für Entdeckertörns an der Nordwestküste von Madagaskar

Ab der neuen Charterbasis im Indischen Ozean bietet ARGOS Yachtcharter eine neue Ausgangsbasis für Segeltörns im Norden von Madagaskar an. Madagaskar ist der zweitgrößte Inselstaat der Welt und nicht nur als Reiseziel wegen seiner einzigartigen Flora und Fauna und der vielen kulturellen Einflüsse aus aller Welt sehr beliebt. Eine bunte Inselwelt, weiße Sandstrände und traumhafte Ankerbuchten bieten Seglern ein wahres Paradies für einen Entdeckertörn. 



Madagaskar - Nosy Be

© Pierre-Yves Babelon / Fotolia.com

Die neue Dream Yacht Charterbasis ist auf der Insel Nosy Be in der Marina Le Cratère stationiert. Nosy Be ist eine kleine Insel in 20 Seemeilen Entfernung zur Nordwestküste Madagaskars, die etwa der Größe Rügens entspricht. Obwohl ihr Name übersetzt „große Insel“ bedeutet, ist sie mit ihrer Länge von rund 26 Kilometern im Verhältnis zu Madagaskars Küstenlinie (4.800 Kilometer) eher klein. Wie Madagaskar ist Nosy Be für ihre herrlichen aromatischen Pflanzen bekannt, deren Düfte über die ganze Insel wehen.




Madagaskar

© jlvphot / Fotolia.com

Oft auch als „Duftparadies“ bezeichnet, ist die Region im Norden von Madagaskar ein bisher noch nicht so bekanntes Segelrevier. Weiße Sandstrände, von Kokospalmen gesäumte Buchten und türkisfarbene Ankergründe prägen die Insel Nosy Be und ihre Nachbarinseln. Geeignet ist die Region um Nosy Be für Törns sowohl mit der Familie als auch für eine erfahrene und eingespielte Segelcrew. Wer einmal in diesem Revier gesegelt ist, wird sich gern und lang daran erinnern.


Entspanntes Inselhüpfen

Das Segelrevier um die neue Charterbasis lädt vor allem zum Inselhüpfen ein. Gesegelt wird von einem Eiland zum nächsten. Auf Nosy Sakatia lassen sich herrliche Orchideengärten entdecken, auf Nosy Tanikely kann man an den Stränden Meeresschildkröten beobachten sowie Lemuren und Fledermäuse auf den Bäumen entdecken. Ein Besuch im Dorf Tam Tam auf der Insel Nosy Komba gibt einen Einblick, wie die einheimischen Bootsbauer sogenannte Pirogen herstellen – einfache, aber seetüchtige traditionelle Boote. Nur 27 Seemeilen südwestlich von Nosy Be liegt die circa 3,6 Kilometer lange Insel Nosy Iranja, die aus zwei Inselrücken zusammengesetzt und durch eine weiße Sandbank verbunden ist. Hier laden ein kleines Fischerdorf und ein landestypisches Hotel zum Verweilen ein. Die Besichtigung der Kaffee-, Mango- und Brotfrucht- Plantagen im kleinen Dorf Mahaboperché lässt sich gut mit einem Landausflug auf die Insel Nosy Berfia verbinden. La Grande Mitsio liegt 25 Seemeilen nördlich von Nosy Be und ist die größte und einzig bewohnte Insel des gleichnamigen Mitsio-Archipels.

Madagaskar - Nosy Be

© Pierre-Yves Babelon / Fotolia.com


Der Archipel ist bekannt für seine tropischen Fischschwärme und gilt deshalb in der Region als Taucherparadies schlechthin. Segler werden mit idyllisch einsamen Ankerplätzen und mit kristallklarem Wasser zum Baden und Schnorcheln belohnt. Im Nationalpark der Insel Nosy Iranja begrüßen Ringelschwanzaffen den Besucher, sobald er an Land geht. Leopardenhaie hingegen können im Nationalpark von Nosy Kalakajoro bestaunt werden. Je nach Jahreszeit lassen sich in der Nähe der geschützten Ankerplätze der Baie des Russes (Russian Bay) Mantas und Meeressäugetiere wie Buckelwale und Delfine beobachten.


Informationen


Madagaskar - Nosy Iranja

© sgar80 / Fotolia.com






zurück zur Übersicht