Ihr Login zu unserem Kundenbereich

Wenn Sie zuvor noch nicht im Kundenbereich angemeldet waren, geben Sie Ihre Kundennummer ein und lassen das Passwortfeld bitte leer.

Sie erhalten daraufhin ein sicheres Passwort an Ihre Mail Adresse und können sich damit anmelden.

Hallo | Ihr Konto

Argos Pressetörnbericht Kroatien ab Pomer

19.07.2018

Tag 1 – Pomer 


© John Paul Hirsch / Argos Yachtcharter

Den Start des Segeltörns markierte das Übersetzen in die Bucht vor Medulin (ca. 0,25sm gegenüber der ACI-Marina Pomer). Nach den ersten Schwimmeinlagen folgte ein Ausflug ans Festland, hier besuchten wir das Rockabilly-Festival „Tear it up!!“. Autos aus den 1950ern und 1960ern und die Klänge der Live-Band „The Mars Attacks“ ließen einen in der Vergangenheit schwelgen. Anschließend gab es ein leckeres, mediterranes Abendessen im Restaurant „Salt & Pepper“,  das auch bei Touristen sehr beliebt ist.




Tag 2 – Brijuni 

Idyllischer Strand auf der paradisischen Insel Brijuni

© John Paul Hirsch / Argos Yachtcharter

Nach dem Frühstück ging es zur Insel Brijuni. Bereits beim Frühstück erfuhren wir von der Skipperin, dass diese Insel die Urlaubsresidenz des ehemaligen jugoslawischen Staatschefs Tito war – nach unserer Ankunft wussten wir auch, wieso. Die Insel bot unglaublich viel zu entdecken, besonders zu erwähnen ist hier der Zoo im Nordwesten, der botanische Garten südlich der Marina sowie das byzantinische Kasernengelände im Südwesten der Insel. Verlassene Strandabschnitte, freilaufende Antilopenherden, zahlreiche, weit über 1000 Jahre alte Olivenbäume, sowie alte Ruinen aus der Zeit der Römer verleihen der ganzen Insel einen besonderen Charme. Auch wenn die Liegegebühren überdurchschnittlich hoch sind, ist diese Insel einen Besuch auf jeden Fall wert!



Tag 3 / 4 – Porec 


Steinstrand am Rande von Porec

© John Paul Hirsch / Argos Yachtcharter

Etwas wehmütig verließen wir Brijuni und segelten nach Porec, wo wir 2 Tage verbringen sollten. Wir lagen in der Marina im Südwesten der Stadt, mit hervorragenden sanitären Anlagen. Die angrenzenden Cafés und Restaurants luden uns zum Entspannen ein. Die Altstadt ist geprägt von der alten römischen Hauptstrasse (Decumanus), wo man zahlreiche kleine Souvenir-Geschäfte findet oder einfach die kulinarischen Seiten Kroatiens genießen kann. Kleiner Tipp: Wenn es die Zeit zulässt, auf jeden Fall die Seitengassen erkunden! Hier findet man weitere Geschäfte und Café’s in einem ruhigeren Ambiente als auf der Hauptstraße. Weiterhin findet man in Porec viele Künstler-Ateliers und auch Kultur-Liebhaber können einiges entdecken. Besonders erwähnt sei an dieser Stelle das UNESCO Weltkulturerbe Euphrasius Basilika  und das „House of Two Saints“, ein bekanntes Bauwerk aus der Renaissance.




Tag 5 – Otok Unije

Blick auf die malerische Bucht vor der Insel Unije

© John Paul Hirsch / Argos Yachtcharter

Nachdem wir wegen schlechten Wetters bei Porec einen Tag länger in der Marina bleiben mussten, folgte nun ein langer Schlag zur beschaulichen Insel Otok Unije, der Insel der Olivenhaine. Wie für Kroatien üblich, gab es auch in dieser Bucht glasklares Wasser. Bemerkenswert war jedoch die türkise, fast karibisch anmutende Färbung. Das Schnorcheln in dieser Bucht hat uns sehr viel Spaß gemacht, da man hier besonders gut Fischschwärme und andere Meeresbewohner beobachten konnte. Nach dem Abendessen fuhren wir mit dem Dinghy an Land, um das kleine, beschauliche Örtchen Unije zu besuchen. Der Weg führte uns bergauf auf die andere Seite des Hügels, an der örtlichen Kapelle vorbei und in die Gemeinde hinein. In Unije genossen wir bei einem kalten Bier den Sonnenuntergang über der Adria.



Tag 6 – Mali Losinj
 

Mali Losinj bei Abend

© John Paul Hirsch / Argos Yachtcharter

Nicht ohne Grund bezeichnen viele dieses ehemalige Fischerstädtchen Mali Losinj als die schönste Stadt Istriens. Auf schmale mittelalterliche Gassen, mediterranes Flair und viele Geschäfte, Bars und Restaurants können sich Segelurlauber hier besonders freuen. Ein Besuch der Barock Kirche fanden wir besonders lohnenswert, da wir von hier einen schönen Blick auf die Stadt hatten. Die Liegeplätze sind vergleichsweise kostengünstig; zu beachten ist jedoch, dass die sanitären Anlagen nicht im Preis enthalten sind. Empfehlenswert ist hier das Restaurant Baracuda für Freunde von Seafood.




Tag 7 – Pomer


Die Marina von Pomer

© John Paul Hirsch / Argos Yachtcharter

Rauer Seegang begleitete unsere Rückfahrt nach Pomer und jeder an Deck bekam eine unfreiwillige Salzwasser-Dusche. Segelfeeling pur! In Pomer angekommen ließen wir den Abend ruhig in der ACI-Marina ausklingen und gönnten uns ein mediterranes Essen im angrenzenden Restaurant „Sopravento“, was wir an dieser Stelle nur wärmstens empfehlen können. Zum Ausklang des gelungenen Segeltörns genossen wir einen Sundowner im kleinen aber neuen Pool der Marina und machten uns schon Gedanken über den nächsten Törn.


 


zurück zur Übersicht