Ihr Login zu unserem Kundenbereich

Wenn Sie zuvor noch nicht im Kundenbereich angemeldet waren, geben Sie Ihre Kundennummer ein und lassen das Passwortfeld bitte leer.

Sie erhalten daraufhin ein sicheres Passwort an Ihre Mail Adresse und können sich damit anmelden.

Hallo | Ihr Konto

Neue Charterstützpunkte für Segeltörns ab Antigua

22.03.2018

Es tut sich einiges auf der Insel Antigua! Neben der neuen Basen von Dream Yacht Charter und The Moorings steht 2018 auch wieder der unvergleichbare Karneval in St. John an. 


Außerdem findet nächstes Jahr zudem erneut am Ende April/Anfang Mai die Antigua Sailing Week statt, für sportliche Segler mit einer Affinität zur Karibik wahrlich ein „must do“. Lassen Sie sich dieses Event nicht entgehen und reservieren Sie sich frühzeitig ihre Segelyacht!


Eine der 365 Strände Antiguas

© Sebastian Laugier


Die Insel Antigua hatte warme, stetige Winde, eine abwechslungsreiche Küstenlinie mit sicheren Häfen und schützende, fast ununterbrochene Korallenriffe. Dies schien ein perfekter Ort, um eine Flotte zu verstecken. Und so segelte 1784 der legendäre Admiral Horatio Nelson nach Antigua und gründete Großbritanniens wichtigsten karibischen Stützpunkt. Er wusste damals nicht, dass über 200 Jahre später eben diese Eigenschaften, die die Royal Navy zu schätzen wusste, Antigua in eine der wichtigsten touristischen Segeldestination der Karibik verwandeln würden.


Die Passatwinde, die britische Kriegsschiffe einst sicher in den englischen Hafen brachten, begleiten jetzt eines der wichtigsten maritimen Ereignisse der Welt, die Antigua Sailing Week. Die weitläufige, gewundene Küstenlinie machte die Navigation für fremde Seeleute schwierig. Heute finden Segler hier eine unglaubliche Auswahl an Buchten mit einsamen, feinsandigen Stränden. Die Korallenriffe, einst der Fluch marodierender feindlicher Schiffe, ziehen jetzt Schnorchler und Taucher aus der ganzen Welt an.

Wunderschöne Buchten, Sandstränden und sichere Häfen auf Antigua

Man sagt, dass es 365 Strände auf Antigua gibt, einen für jeden Tag des Jahres. Die meisten liegen in den ruhigen, geschützten Gewässern an der karibischen Seite der Insel. Alle sind für die Öffentlichkeit zugänglich. 


Die Dickenson Bay und Runaway Bay, an der entwickelten Nordwestküste der Insel gelegen, sind ideale Orte für diejenigen, die einen Strandurlaub mit vielen Annehmlichkeiten lieben. Die zu St. John’s nächstgelegenen Strände sind Fort James, ein beliebter öffentlicher Strand und Deep Bay. Weiterhin zieht die Galley Bay während der Wintermonate Surfer und Jogger am Abend an. Die vier halbmondförmigen Strände in Hawksbill sind ebenfalls hoch angesehen, einer davon ist ein FKK-Strand.

Die Strandabschnitte an der hügeligen Südwestküste von Antigua sind im Allgemeinen weniger entwickelt als die um St. John's weiter nördlich. Die Rendezvous Bay und vor allem die Doigs Beach, beide an der zentralen Südküste gelegen, sind besonders ruhige Badestrände. Es lohnt sich hier einen Besuch zu erstatten. 


Der ideale Ausgangspunkt für eine Erkundung des Nelson Dockyard ist English Harbour Town. An der südöstlichen Küste von Antigua liegt Half Moon Bay, heute ein Nationalpark und für Segler ein guter Ankerplatz. Am östlichsten Punkt der Insel bietet die Long Bay beste Schnorchelbedingungen, da diese Bucht durch ein Riff komplett geschützt ist.

Antigua Sailing Week

Berühmt ist Antigua aber nicht nur für seine unzähligen Buchten und Strände. Die historische Vergangenheit, die typische Musik dieser Insel, der Karneval und „last but not least“ die Antigua Sailing Week machen Antigua zur idealen Startposition für Segeltörns in den Leeward-Inseln.


Der Farbenfrohe Karneval in Antigua

© antiguacarnival

Karneval und Steel Band auf Antigua

Das größte Sommerfestival der Karibik (27.07.-07.08.2018) - ist ein zehntägiges Festival mit bunten Kostümen, Talentshows, Schönheitswettbewerben und besonders guter Musik. Neben vielen Großveranstaltungen umfasst dieses mehrtägige Non-Stop-Festival unzählige kleinere Feierlichkeiten, darunter lokale Konzerte, Essensmessen, Paraden und kulturelle Veranstaltungen.


Im Karneval kommen verschiedene musikalische Formen zum Ausdruck. Die Wurzeln des Calypso, der ältesten Musikform hier, liegen in der Sklaverei. Eine gängige Erklärung für die Ursprünge des Calypso ist, dass es Sklaven verboten war, während der Feldarbeit miteinander zu reden. Daraufhin begannen sie, untereinander mit Musik zu kommunizieren. 

Die Steel Drum Musik entstand, als man die ursprünglichen Bambus-Percussion-Instrumente durch gehämmerte Stahlpfannen ersetzte. Während es unbestritten ist, dass die Stahlpfanne aus Trinidad kommt, war die Entwicklung der Steel-Band in Antigua und Barbuda geprägt von den besonders zur Weihnachtszeit beliebten Eisenbändern. Die Steel-Drum-Musik wurde zum wichtigen Bestandteil des Karnevals. 


In Antigua sind viele der besten Steel-Bands der Karibik beheimatet. Soca, eine weitere musikalische Form in Antigua, wurde ebenfalls zu einem bedeutenden Merkmal des Karnevals. Obwohl in Jamaika entstanden, entwickelte sich auch Reggae zur weit verbreiteten Musikform und ist seit Jahren in die Musikszene Antiguas integriert.














Nelson's Dockyard / English Harbour

© xtravagant / Fotolia

Nelson's Dockyard National Park 

Antigua blickt auf eine lebhafte Vergangenheit zurück. English Harbour, Antiguas anmutiges und eindrucksvolles historisches Viertel, konzentriert sich auf die fünfzehn Quadratmeilen des Nelson's Dockyard National Park. Der Hafen, der in der Windjammerzeit ein Stützpunkt der britischen Marine war, diente in den turbulenten Jahren des späten 18. Jahrhunderts als Hauptquartier der Flotte der Leeward Islands. Obwohl zu dieser Zeit von Horatio Nelson stark ausgebaut, wurde die Werft im 19. Jahrhundert nach und nach aufgegeben und 1889 geschlossen. Heute ist die Nelsons Werft komplett restauriert und gehört seit 2017 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Sehenswert: Shirley Heighs und Lookout Trail

Die meisten anderen Sehenswürdigkeiten des Parks liegen in Hafennähe. Die nächstgelegene ist Clarence House, eine Residenz, die für den zukünftigen König William IV (1765-1837) gebaut wurde, als er unter Nelson als Kapitän der H.M.S. Pegasus zur See fuhr. Weiter oberhalb des Hafens, auf Shirley Heights, befinden sich die teilweise restaurierten Befestigungsanlagen des kolonialen Beobachtungspostens. Der Blick von Shirley Heights erstreckt sich über den Hafen und weit über die Karibik bis nach Montserrat und Guadeloupe. Sonntags genießt man nicht nur die wunderschöne Aussicht, sondern auch Barbecue und Live-Musik an der Bar (Steel Band Musik von 3-6 Uhr und Reggae von 6-9). Shirley Heights erreicht man über den Lookout Trail, einen Naturpfad, der vom Hafen aus durch einen Wald aufsteigt - der Abstieg ist nach Einbruch der Dunkelheit nicht ratsam. 


Auf dem Lookout Trail und in der Nähe von Shirley Heights können Besucher im Dow's Hill Interpretations Center in einer eindrucksvollen Multimedia-Präsentation die Geschichte Antiguas von der ersten Siedlung bis zur Unabhängigkeit bewundern. Aussichtsplattformen am Dow's Hill bieten ebenfalls eine schöne Aussicht auf den Hafen und die zerstörten Befestigungsanlagen von Fort Berkeley auf der anderen Seite der Bucht.

All diese Panoramaplätze und auch die bequemen Strände des Parks werden zu besonders beliebten Zuschauerposten während der Antigua Sailing Week.

Yachtcharter Antigua

Segelyachten, Katamarane und Powerkats bieten wir über das ganze Jahr in den Leeward Islands ab Jolly Harbour im Westen Antiguas sowie zwischen 1. November bis Ende Juli ab English Harbour im Süden Antiguas an.

zurück zur Übersicht